Jetzt gibt es ihn auch bei der Migros: den digitalen Kassenzettel. Die späte Einführung nimmt der Detailhändler allerdings mit Humor. Sehen Sie selbst.
Der neue Kurzspot der Migros. - Twitter/ @migros

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit Kurzem bietet auch die Migros den digitalen Kassenzettel an.
  • Die verspätete Einführung nimmt der Detailriese nun auf die Schippe.

Das Dasein eines Kassenzettels ist undankbar. «D’Quittig?», fragt die Kassiererin. «Nei merci», antwortet der Kunde. Kaum ausgedruckt, schon landet das Stück Papier gleich im Abfall.

Kassenzettel
Nur selten landet der Kassenzettel nicht im Müll. Die Migros führt deshalb digitale Bons an. - Keystone

Eine Ressourcenverschwendung, gegen die Coop bereits seit einem halben Jahrzehnt angekämpft. So bietet der Detailriese nicht nur digitale Kassenbons an, sondern auch die Wahl, ob man überhaupt einen Kassenbon will.

Jetzt bietet auch Migros digitale Kassenbons an

Konkurrentin Migros allerdings hielt lange die Füsse still – zumindest bis jetzt. Denn: Kurz vor der Jahreswende führte auch der orange Riese endlich den digitalen Kassenzettel ein.

Dass diese Umstellung reichlich spät kommt, weiss auch die Migros und nimmt sich selbst auf die Schippe.

migros
Die Migros nimmt sich selber auf die Schippe. - Twitter/Migros

In einem Werbevideo weist eine Kassierin ihre Kundin auf die nachhaltige Innovation hin. Die Reaktion: mässig. Nur ein deutlich ironischer Applaus mit genervtem Blick hat die junge Dame übrig. Am Ende des rund 10-sekündigen Videos folgt dann der Slogan: «Wurde auch langsam Zeit.»

Migros-Kunden lachen mit

Eine Selbstironie, die bei der Kundschaft gut ankommt. «Wow! […] Das fetzt grad mächtig und macht richtig Freude», heisst es etwa unter den Kommentaren.

Finden auch Sie die Aktion der Migros lustig?

Ein weiterer Twitter-User freut sich ebenfalls, rät der Migros aber, auch das Kassenpersonal entsprechend zu schulen. Denn: «Die schauen immer so verdutzt, wenn gar kein Zetteli rauskommt.»

Mehr zum Thema:

Twitter Coop Migros