Die Stimmung in der Wirtschaft der Euro-Zone hat sich im September überraschend etwas aufgehellt. Das hierfür ermittelte Barometer stieg um 0,2 auf 117,8 Punkte.
Die Stimmung in der Wirtschaft der Euro-Zone hat sich im September überraschend etwas aufgehellt. Das hierfür ermittelte Barometer stieg um 0,2 auf 117,8 Punkte. (Archivbild)
Die Stimmung in der Wirtschaft der Euro-Zone hat sich im September überraschend etwas aufgehellt. Das hierfür ermittelte Barometer stieg um 0,2 auf 117,8 Punkte. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/DPA-Zentralbild/RALF HIRSCHBERGER

Dies geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Daten der EU-Kommission hervor. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf 116,9 Punkte gerechnet. Besonders deutlich verbesserte sich die Stimmung in Spanien (plus 1,7), Deutschland (plus 0,8) und den Niederlanden (plus 0,6). Sie verschlechterte sich hingegen in Frankreich (minus 1,3) und Italien (minus 0,9).

Laut EZB-Chefin Christine Lagarde macht die Erholung der Wirtschaft von der Pandemiekrise zunehmend Fortschritte, so dass Ende des Jahres das Vorkrisenniveau übertroffen werden dürfte. Die EU-Kommission sagt für das laufende Jahr beim BIP der Euro-Zone ein Plus von 4,8 Prozent voraus.

Mehr zum Thema:

Christine Lagarde Daten EZB EU Euro