Mitten in der dritten Corona-Welle berät die Europäische Zentralbank am Donnerstag über ihren geldpolitischen Kurs.
Bankentürme in Frankfurt am Main
Bankentürme in Frankfurt am Main - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Analyst Holger Schmieding von der Berenberg Bank erwartet eine «beruhigend langweilige» Pressekonferenz von EZB-Chefin Christine Lagarde..

Beobachter erwarten, dass die EZB ihre niedrigen Leitzinsen beibehalten wird. Auch das Pandemie-Notprogramm dürfte unverändert bleiben, da die EZB erst bei ihrer letzten Sitzung Mitte März angekündigt hatte, sie werde ihre Anleihekäufe wegen der anhaltenden Corona-Belastungen der Wirtschaft im zweiten Quartal deutlich beschleunigen.

Analyst Holger Schmieding von der Berenberg Bank erwartet eine «beruhigend langweilige» Pressekonferenz von EZB-Chefin Christine Lagarde. Das Pandemic Emergency Purchase Programme (PEPP) zum Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen umfasst 1,85 Billionen Euro und läuft bis Ende März 2022. Der zentrale Leitzins liegt bei 0,0 Prozent.

Mehr zum Thema:

Christine Lagarde Berenberg Bank Coronavirus Staat Euro EZB