Chief Digital Officer Gudido Jouret verlässt die ABB. Seine Funktion werde es in Zukunft nicht mehr geben.
ABB E Mobilitätsgeschäft
Das Logo der ABB. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Guido Jouret verlässt die ABB.
  • Der seit März amtierende Rosengren ist dabei, den Konzern umzukrempeln.

Im Management des Industriekonzerns ABB kommt es nach dem Start des neuen Konzernchefs Björn Rosengren zum ersten prominenten Abgang. Chief Digital Officer Guido Jouret werde das Unternehmen in naher Zukunft verlassen, sagte ein ABB-Sprecher am Mittwoch.

Seine Funktion werde es im Zuge der Schrumpfung der Konzernzentrale nicht mehr geben. Der frühere Cisco- und Nokia-Manager arbeitete seit Oktober 2016 an den ABB-Standorten im Silicon Valley und in Zürich. Und er hatte die Aufgabe, den Kunden aller Geschäftsbereiche digitale Angebote zur Verfügung zu stellen.

Unternehmen wird umgekärmpelt

Der seit März amtierende Rosengren ist dabei, den Konzern umzukrempeln. Der Schwede will ABB dezentralisieren und den 18 Teilbereichen deutlich mehr Verantwortung übertragen. Auch die 2016 eingeführte Digitalplattform ABB Ability werde nicht länger von der Konzernzentrale, sondern von den Geschäftsbereichen gesteuert. So will Rosengren Softwarelösungen schneller entwickeln.

Mehr zum Thema:

Nokia Silicon Valley ABB