Die Eigentümerfamilien Piëch und Porsche erwägen laut einem Bericht des «Handelsblatts» den Verkauf eines Teils ihrer Anteile an Volkswagen.
VW-Logo
VW-Logo - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Hintergrund ist demnach geplanter Börsengang von Porsche.

Hintergrund sei der geplante Börsengang von Porsche, an dem sich die Eigentümerfamilien beteiligen wollten, berichtete die Zeitung am Dienstag. Sie berief sich auf das Umfeld des Konzerns und seiner Eigentümer.

Um den Kauf Aktienpakets an Porsche zu finanzieren, benötigten die Eigentümerfamilien Kapital, deshalb werde der Verkauf von VW-Anteilen geprüft, hiess es. Demnach sind bereits mehrere Banken und Berater aktiv, um die geplanten Deals zu strukturieren. Denkbar ist laut dem Bericht auch, dass die Familien die Mehrheit an VW abgeben, gleichzeitig aber grösster Aktionär vor dem Land Niedersachsen bleiben.

Volkswagen sowie Sprecher der Familien lehnten einen Kommentar gegenüber der Zeitung ab. Auch ein Sprecher von Porsche wollte sich gegenüber AFP nicht zu den Vorgängen äussern und sprach von «reiner Spekulation».

Der mutmassliche Deal fällt in eine Zeit der Transformation bei VW: Am Donnerstag tagt der Aufsichtsrat des Autobauers, es geht dabei auch um die Stellung von Konzernchef Herbert Diess.

Mehr zum Thema:

Porsche Verkauf Volkswagen