Am 13. Juni löste sich im Unterwallis eine Lawine und verschüttete einen Mann. Nun konnte der 36-jährige Walliser nur noch tot geborgen werden.
Eine Woche nach einem Lawinenniedergang im Unterwallis ist am Sonntag ein Verschütteter tot aus den Schneemassen geborgen worden.
Eine Woche nach einem Lawinenniedergang im Unterwallis ist am Sonntag ein Verschütteter tot aus den Schneemassen geborgen worden. - sda - Kantonspolizei Wallis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Mann ist am Sonntag im Unterwallis tot geborgen worden.
  • Der 36-Jährige war vor rund einer Woche in eine Lawine geraten.

Vor rund einer Woche kam es im Gebiet des Lac de Mauvoisin im Unterwallis zu einem Lawinenniedergang. Nun ist am Sonntag ein verschütteter Mann tot aus den Schneemassen geborgen worden. Beim Opfer handelt es sich um einen 36-jährigen Walliser mit Wohnsitz in der Region.

Nach dem Lawinenniedergang am 13. Juni hatten Einsatzkräfte eine umfangreiche Suchaktion eingeleitet. Diese wurde unterstützt von technischen Einsatzmitteln, wie die Kantonspolizei Wallis am Montag mitteilte. Die Witterungs- und Sichtverhältnisse sowie die Gefahr weiterer Lawinen hätten aber die Suche erschwert.

Mehr zum Thema:

Lawine