Ab sofort können sich im Kanton Schwyz alle Menschen ab 16 Jahren für eine Impfung gegen das Coronavirus anmelden.
Impfstoff
Ein Pfleger des Universitätsspitals in Lausanne bereitet eine Impfung mit dem Impfstoff von Biontech/Pfinzer vor. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit dem Impfstart haben über 18 % der Schwyzer Bevölkerung eine Erstimpfung erhalten.
  • Nun können sich auch Personen ab 16 Jahren für eine Impfung anmelden.
  • Ab dem 10. Mai in gilt das auch in Neuenburg, ab dem 19. Mai in Appenzell Ausserrhoden.

Im Kanton Schwyz werden alle Impfgruppen zur Coronaimpfung zugelassen. Ab sofort könnten sich alle ab 16 Jahren anmelden, teilte das Departement des Innern am Montag mit. Seit dem Impfstart haben über 18 Prozent der Schwyzer Bevölkerung eine Erstimpfung erhalten, gegen 11 Prozent haben auch schon die zweite Dosis.

Das Departement des Innern rief in der Mitteilung die Nichtgeimpften auf, sich auf der Homepage des Kantons zum Impfen anzumelden. Die Impftermine würden aber weiterhin entlang der bisherigen Priorisierungsgruppen vergeben.

Impfung
Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze. (Symbolbild) - dpa

Geimpft wird im Kanton Schwyz in den Spitälern von Schwyz, Einsiedeln und Lachen sowie in verschiedenen Arztpraxen und Apotheken. Neu sind, aber nur an den Wochenenden, Impfzentren in Immensee, Steinen, Pfäffikon und Reichenburg in Betrieb. Dieses neue Angebot richte sich vor allem an die arbeitende Bevölkerung, hiess es.

Auch der Kanton Neuenburg lässt demnächst Impfungen gegen das Coronavirus für alle ab 16 Jahren zu. Ab dem 10. Mai können sich alle über 16-Jährigen anmelden. Ab dem 19. Mai gilt dies auch für Einwohner des Kantons Appenzell Ausserrhoden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus