Um Touristen den Aufenthalt zu verschönern, feilen Postauto Schweiz und der Ferienort Saas-Fee VS an einem innovativen Gepäcktransport. Ein Roboter soll helfen.
Robi Roboter
Die Walliser Gemeinde Saas Fee und PostAuto testen zurzeit ein autonom fahrendes Mini-Postauto, das für den Feriengast den Gepäcktransport übernimmt. - sda - KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Das Wichtigste in Kürze

  • Postauto Schweiz und der Ferienort Saas-Fee arbeiten an einer Schweizer Premiere.
  • Ein Roboter soll für Touristen den Gepäcktransport übernehmen.
  • Ab Sommer 2022 soll dieser an ersten Orten eingesetzt werden.

Postauto Schweiz testet zusammen mit dem autofreien Walliser Ferienort Saas-Fee eine innovative Lösung für den Gepäcktransport. Ein Roboter in Form eines autonomen Mini-Autos übernimmt das Kofferschleppen.

Der Roboter, der auf den Namen Robi getauft wurde, sieht aus wie ein kleines Postauto. Das Gefährt soll Feriengästen das letzte Wegstück zur Unterkunft erleichtern.

Roboter ab Sommer 2022 im Einsatz

In der Testphase wird der Roboter von einer geschulten Person begleitet. Dies, um die Sicherheit zu gewährleisten, wie PostAuto, Saastal Tourismus und die Gemeinde Saas-Fee in einer Mitteilung vom Freitag schreiben. Ausserdem soll den Touristen das Projekt erklärt und deren Meinung dazu eingeholt werden.

Auf dieser Basis soll die Technologie perfektioniert und zur Marktreife gebracht werden. Ziel ist es, die autonomen Gepäcktransporter ab Sommer 2022 an den ersten Orten einzusetzen. Laut PostAuto handelt es sich bei dem Projekt um eine Schweizer Premiere.

Mehr zum Thema:

Postauto Mini