Wer ein Velo in den Zug mitnehmen will, muss am Wochenende künftig einen Platz reservieren. Der Verband Pro Velo wehrt sich nun gegen das Vorhaben der SBB.
schweizerische bundesbahnen
Das Velo im Zug mitnehmen soll am Wochenende in Intercity-Zügen bald reservationspflichtig sein. - sda - Keystone/GAETAN BALLY

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer ein Velo im Zug mitnehmen will, muss seit kurzem einen Platz reservieren.
  • Pro Velo wehrt sich nun gegen dieses Vorhaben und lanciert eine Petition.
  • Bereits mehr als 50'000 Personen haben diese unterschrieben.

Zwischen 21. März und Ende Oktober müssen für Velos kostenpflichtige Plätze in Zügen reserviert werden. Die Regelung gilt seit diesem Jahr am Freitag bis Sonntag in allen Intercity-Zügen.

Wie «SRF» nun berichtet wehrt sich Pro Velo gegen das Vorhaben der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB).

Der Berner SP-Nationalrat und Präsident von Pro Velo, Matthias Aebischer, erklärt: «Die Leute sind schlichtweg unzufrieden, denn sie wissen nicht genau, auf welchen Zügen sie reservieren müssen.» Es gebe auch keine Platzgarantie.

Der Verein hat nun sogar eine Petition gegen die Aktion der SBB lanciert. Bereits über 50'000 Personen haben sie unterzeichnet. Die Reservartionspflicht soll aus Sicht von Pro Velo wieder aufgehoben werden.

Mehr zum Thema:

Matthias Aebischer Nationalrat SRF SP SBB