Das Openair Frauenfeld konnte wegen der Corona-Pandemie zwei Jahre lang nicht stattfinden. Jetzt begeistert das Festival seine Hip-Hop-Fans mit einem Zusatztag.
Openair Frauenfeld
Rapperin Loredana begeistert am 6. Juli 2022 die Fans am Openair Frauenfeld. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Zwei Jahre lang fielen coronabedingt viele Festivals aus.
  • Das Openair Frauenfeld ist dieses Jahr zurück – mit einem Zusatztag.
  • Hip-Hip-Grössen wie Tyler the Creator und Meghan Thee Stallion treten auf.

Hip-Hop-Fans bekommen mit dem «OAForever» Day einen zusätzlichen Festivaltag. Statt wie bisher Donnerstag bis Samstag, gibt es beim Openair Frauenfeld neu bereits ab Mittwochnachmittag ein Festivalprogramm.

Openair Frauenfeld feiert nach Corona-Pandemie Comeback

Zuerst gab es zwei Jahre lang keine Openairs auf der Frauenfelder Allmend und dann gleich zwei innerhalb einer Woche. Das Comeback des Rockfestivals «Out in the Green» fand letzten Mittwoch statt. Der Headliner hatte sein Konzert kurzfristig abgesagt. Eine Covid-Infektion im Metallica-Camp verhinderte den Auftritt.

Rund 11'000 Metalfans gaben ihre Tickets für das Festival auf der Frauenfelder Allmend zurück. Vor rund 25'000 Besuchern spielten neben der schwedischen Rockband Sabaton auch die US-Amerikaner Five Finger Death Punch. Fever 333 und die beiden Schweizer Acts Eluveitie und Chaoseum traten ebenos auf.

Openair Frauenfeld
Das erste Mal seit 2019 findet das Openair Frauenfeld wieder statt. - Keystone

Am gestrigen Mittwoch startete das Openair Frauenfeld, das wegen der Corona-Pandemie zweimal abgesagt werden musste. Die Veranstalter planten stattdessen eine Ersatzveranstaltung.

Im September 2021 hätte das «Frauenfeldli» mit maximal 20'000 Gästen pro Tag stattfinden sollen. Der Kanton Thurgau zog auch die Bewilligung für die Ersatzveranstaltung zurück. Der Grund waren fehlende Kapazitäten in den Spitälern.

Nach dem ausverkauften Openair St. Gallen werden vom 6. bis 9. Juli auf der Frauenfelder Pferderennbahn täglich bis zu 50'000 Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet.

80 vielseitige Acts auf der Bühne

Das Openair Frauenfeld vereint an vier Tagen nicht nur 80 Acts auf vier Bühnen, sondern auch sämtliche Hip-Hop-Facetten: Trap, Deutsch Rap, UK-Drill, French Rap, Boom Bap, Horrorcore, Mumble und jede Menge Female Power.

Frauenfeld
Das diesjährige Openair Frauenfeld hat einen Zusatztag erhalten. - Keystone

Am «OFAorever» Day am gestrigen Mittwoch traten mit Tyler, The Creator, Megan Thee Stallion und mehrere bekannte US-Rap-Grössen auf. Zu den weiteren Big Names gehören J. Cole, A$AP Rocky, Roddy Ricch, Lil Uzi Vert, Jack Harlow, Shindy, Bay Keem sowie Capital Bra und Rap-Urgestein Sido.

Die Veranstalter werben beim jungen Publikum mit VIP-Angeboten: Wer die entsprechenden Aufpreise zahlt, bekommt verschiedene Upgrades, welche etwa den Zugang zur VIP-Area oder zum VIP-Camping sichern. Es gibt einen VIP-Eingang und VIP-Parkplätze und es können Stellplätze für Wohnmobile oder Bungalows gemietet werden.

Für das Fussvolk bleibt ein Gratis-Shuttle vom Bahnhof Frauenfeld, jede Menge Parties, Foodstände und ein Grossverteiler, der auf dem Gelände. Bezahlt wird bargeldlos und gegen eine Gebühr können Power-Banks ausgeliehen werden.

Das Festivalgelände befindet sich in unmittelbarer Nähe zu einem Naturschutzgebiet. Das Baden in der Thur ist nicht erlaubt, stattdessen gibt es einen ausgeschilderten Badeplatz und jede Menge Duschen.

Mehr zum Thema:

Openair St. Gallen Eluveitie Metallica Hip-Hop Konzert Coronavirus Sido Rap Openair Frauenfeld Frauenfeld