Erst Anfang Oktober hat die SBB einen Milliarden-Auftrag an Stadler Rail vergeben. Nun hat Mitbewerber Alstom Beschwerde eingereicht.
SBB
Alstom klagt gegen die Vergabe eines Grossauftrags an Konkurrent Stadler durch die SBB (Archivbild). - sda - KEYSTONE/SBB

Das Wichtigste in Kürze

  • Die SBB haben Stadler Rail einen Milliarden-Auftrag vergeben.
  • Mitbewerber Alstom hat nun Beschwerde gegen den Entscheid der SBB eingereicht.
  • Im Fokus stehen Züge für Thurbo und Regionalps.

Anfang Oktober hat Stadler Rail einen 2-Milliarden-Auftrag von den SBB an Land gezogen. Mitbewerber Alstom legte nun aber vor dem Bundesverwaltungsgericht Beschwerde gegen diese Vergabe ein. Das teilten die SBB am Freitag mit.

Insgesamt wollten die SBB 286 Züge für die Ostschweizer Tochter Thurbo sowie der Walliser Regionalps beschaffen.

Züge sollten bestehendes Rollmaterial ersetzen

Diese sollten von 2025 bis 2034 das bestehende Rollmaterial ersetzen. Ob und wie lange sich diese Beschaffung verzögert, können die SBB laut Mitteilung noch nicht einschätzen.

Gemäss Mitteilung hat sich die SBB an die Vorgaben des öffentlichen Beschaffungsrechts gehalten. Stadler Rail habe die Ausschreibungskriterien mit seiner Offerte am besten erfüllt und daher den Zuschlag erhalten.

Mehr zum Thema:

SBB Alstom Stadler Rail