Ein weiterer Erfolg: Der Zugbauer Stadler Rail hat einen Auftrag aus Neuseeland. Der Auftragswert ist bei der Erstbestellung bei rund 228 Millionen Euro.
stadler rail
Blick auf den Hauptsitz von Stadler Rail in Bussnang TG. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Stadler Rail hat einen Auftrag aus Neuseeland erhalten.
  • Die erste Lieferung soll 57 Streckenlokomotiven an KiwiRail beinhalten.
  • Der Auftragswert beläuft sich laut den Angaben auf rund 228 Millionen Euro.

Der Zugbauer Stadler Rail kann einen weiteren Erfolg verbuchen. Man habe mit der staatlichen neuseeländischen KiwiRail einen langfristigen Rahmenvertrag unterzeichnet, teilte das Ostschweizer Unternehmen am Montagabend mit. Der erste Abruf für die Lieferung soll 57 Streckenlokomotiven beinhalten. Der Auftragswert der Erstbestellung beläuft sich laut den Angaben auf rund 228 Millionen Euro.

Im Rahmen des Vertrages werde Stadler eine hochmoderne Co'Co'-Schmalspurlokomotive liefern. Diese sei auf die Anforderungen und die spezifischen Betriebsabläufe von KiwiRail zugeschnitten und enthalte bewährte Komponenten und Systeme.

Die neuen Lokomotiven sollen im Güter- und im Personenverkehr eingesetzt werden, vor allem auf der Südinsel mit ihrer anspruchsvollen Streckentopografie. Für Stadler sei es der erste Auftrag aus Neuseeland.

Mehr zum Thema:

Euro Stadler Rail