Nach der technischen Panne beim Online-Spiel Monopoly zahlt die Loterie Romande einem Teil der Spieler die Gewinne dennoch aus.
Sechs Richtige auf dem Lotto-Schein und schon können hohe Summen auf den Gewinner warten.
Sechs Richtige auf dem Lotto-Schein und schon können hohe Summen auf den Gewinner warten. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der Loterie Romande gab es eine technische Panne.
  • Die fälschlicherweise ausbezahlten Gewinnsummen wurden dennoch ausbezahlt.

Nach der technischen Panne beim Online-Spiel Monopoly zahlt die Loterie Romande einem Teil der Spieler die Gewinne dennoch aus. Beträge bis zu 1000 Franken, die während des Zeitraums des Vorfalls auf die Spielerkonten überwiesen wurden, dürfen die Spieler behalten. Etliche Spieler hatten sich jedoch zu früh gefreut.

Die Gewinne, die nicht dem von der interkantonalen Glücksspielaufsichtsbehörde (Gespa) genehmigten Gewinnplan entsprächen, könnten nicht auf die Bankkonten der Spieler überwiesen werden, teilte die Loterie Romande am Freitag mit.

Spieleinsatz zurück erstattet

Mit dem gleichen Argument begründet das Unternehmen die Nichtauszahlung der höchsten Gewinne. Die Loterie Romande sei dazu weder gesetzlich befugt noch vertraglich verpflichtet.

Die Loterie Romande habe zudem beschlossen, den Spielern den vollen Betrag der Spieleinsätze während des «bedauerlichen technischen Zwischenfalls» zurückerstatten. Insgesamt waren 297 Spieler von der Panne vor knapp zwei Wochen betroffen. Einige von ihnen hatten virtuell grosse Summen gewonnen, mehrere sogar den Maximalgewinn von 100'000 Franken geknackt.

Mehr zum Thema:

Franken