Auch der Freitag hat der Schweiz wieder aussergewöhnlich hohe Temperaturen gebracht. In Stabio TI wurde ein neuer Rekordwert von 36,5 Grad gemessen
Hitze
Die Menschen kämpfen mit der Hitze. - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Tessin kämpft mit der Hitze.
  • In Stabio TI wurde ein neuer Rekordwert von 36,5 Grad gemessen.
  • Der alte Rekord stammte vom 29. Juli 1983, er lag bei 36,3 Grad.

Auch der Freitag hat der Schweiz wieder aussergewöhnlich hohe Temperaturen gebracht - insbesondere im Tessin und in Graubünden. In Stabio TI wurde ein neuer Rekordwert von 36,5 Grad gemessen. Dies teilten die Wetterdienste SRF Meteo und Meteonews auf Twitter mit.

Der alte Rekord stammte gemäss Meteonews vom 29. Juli 1983, er lag bei 36,3 Grad. Stabio erlebte damit bereits den 18. Hitzetag in Folge.

Insgesamt war es bereits der 20. Hitzetag in diesem Monat in der Ortschaft. Die Norm im Juli wären acht Hitzetage.

In Biasca TI wurden am Freitag 36,4 Grad gemessen, wie SRF Meteo schrieb. Um einen Rekord handelte es sich dabei den Angaben zufolge allerdings nicht. Denn am 17. Juni wurden dort bereits 36,6 Grad registriert.

Die Hitze hatte am Freitag nicht nur den Süden im Griff: In Genf-Cointrin gab es 37,2 Grad, in Visp VS lag der Höchstwert gemäss SRF Meteo bei 34 Grad.

Mehr zum Thema:

Twitter Meteo SRF