Auf dem Weg zum Flughafen wurde ein Deutscher in Kabul angeschossen. Er befindet sich aber nicht in Lebensgefahr.
Menschen am Flughafen Kabul am Montag
Menschen am Flughafen Kabul am Montag - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf dem Weg zum Flughafen wurde ein Deutscher in Kabul angeschossen.
  • Er hat sich dabei verletzt.
  • Allerding befindet er sich nicht in Lebensgefahr.

Ein Deutscher hat auf dem Weg zum Flughafen Kabul in Afghanistan eine Schussverletzung erlitten. Das sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Freitag in Berlin.

«Er wird medizinisch versorgt, es besteht aber keine Lebensgefahr», sagte Demmer. «Und er wird bald ausgeflogen werden.» Es handele sich um einen Zivilisten.

Zeitdruck wächst

Um den Flughafen herrschen seit der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban chaotische Zustände. Die Lage ist extrem gefährlich. Die Verzweiflung der Menschen, die auf Evakuierungsflüge gelangen wollen, wird von Stunde zu Stunde grösser. Das berichtete ein Augenzeuge am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Der Zeitdruck wächst, weil die USA eigentlich bis zum 31. August den Abzug ihrer Truppen aus Afghanistan abgeschlossen haben wollen. Vom Schutz durch die derzeit 5200 US-Soldaten hängen aber die Evakuierungen anderer Streitkräfte wie beispielsweise der Bundeswehr ab.

Mehr zum Thema:

Taliban Flughafen