Rund 5000 Personen liessen sich in Zürich während der Impfwoche erstmals gegen das Coronavirus impfen. Gleichzeitig haben schon 11′500 einen Booster erhalten.
coronavirus zürich
Das Zürcher Impfdorf musste Booster-Impfwillige abweisen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nur knapp 5000 Zürcher liessen sich in der Impfwoche erstmals impfen.
  • Dagegen haben seit vergangenem Montag schon 11'500 Personen eine Booster-Impfung erhalten.

Schon die Zwischenbilanz der Impfwoche war für den Kanton Zürich eher ernüchternd. Von Montag bis Mittwoch gab es nur knapp vier Prozent mehr Erstimpfungen als in der Vorwoche.

Nun bestätigt das am Montag erschienene Lagebulletin der Zürcher Gesundheitsdirektion: Seit Beginn der Impfwoche haben nur rund 5000 eine erste Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten.

Von Montag bis Mittwoch stand im Zürcher Hauptbahhof ein Impfdorf. - Nau.ch / Drone-Air-Media.ch

Demgegenüber steht der Ansturm auf die Booster-Impfungen gegen das Coronavirus. Das Impfdorf im Zürcher Hauptbahnhof musste schon am Dienstag Interessierten den dritten Piks verweigern. «Erst- und Zweitimpfungen haben Priorität», hiess es damals.

Das scheint den Impfwilligen jedoch keinen Dämpfer verpasst zu haben: Wie die Gesundheitsdirektion auf Anfrage bestätigt, wurden seit vergangenem Montag in Zürich schon ganze 11'500 Personen zum dritten Mal geimpft.

In einem vergleichbaren Zeitraum (plus minus ein Tag) erhielten also fast doppelt so viele Menschen eine Booster- wie eine Erstimpfung.

Haben Sie sich schon für die dritte Impfung angemeldet?

Schweizweit betrachtet scheinen diese beiden Zahlen ebenfalls in einem ähnlichen Bereich zu liegen. Das lassen zumindest Hochrechnungen der BAG-Zahlen vermuten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus