Heute Samstag gingen erneut Gegner der Massnahmen zum Coronavirus auf die Strasse – dieses Mal in Chur. Ein paar Tausend nahmen an der bewilligten Demo teil.
Coronavirus Demo in Chur
Gegner von Corona-Massnahmen marschieren am Samstag durch die Churer Innenstadt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Chur fand eine bewilligte Demo gegen die Corona-Massnahmen statt.
  • Ein paar Tausend folgten dem Aufruf der Organisation «Stiller Protest».

Die Corona-Demos gehen in eine neue Runde. Für heute Samstag wurde in Chur eine weitere Kundgebung angekündigt. Aufgerufen zur Teilnahme hat der Verein «Stiller Protest».

Stiller Protest Chur
Der Verein «Stiller Protest» plant am 4. September 2021 in Chur eine Demonstration gegen die Massnahmen zum das Coronavirus. - stillerprotest.ch

Unter dem Motto «Stoppt die Spaltung des Volks» wollen die Organisatoren ein Zeichen gegen die Massnahmen zum Coronavirus setzen. Ein paar Tausend folgten dem Aufruf und nahmen an der bewilligten Demonstration teil.

Die Kritikerinnen und Kritiker der Corona-Massnahmen versammelten sich nach dem Mittag auf der Quaderwiese im Churer Stadtzentrum. Kurz nach 14.00 Uhr setzten sie sich zu einem Protestmarsch durch die Churer Innenstadt in Bewegung. Angeführt wurden die Demonstranten von mehreren Dutzend Freiheits-Trychlern und deren dröhnendem Geläut.

Corona Demo
Kundgebung von Corona-Massnahmegegnern, aufgenommen am Samstag, 4. September 2021, in Chur.
Corona
Kundgebung von Corona-Massnahmegegnern, aufgenommen am Samstag, 4. September 2021, in Chur.
Corona Demo
Kundgebung von Corona-Massnahmegegnern, aufgenommen am Samstag, 4. September 2021, in Chur.

Die Kungebungsteilnehmer protestierten insbesondere gegen «Impfzwang» gegen das Coronavirus und gegen eine «Zertifikatspflicht».

«Respekt, Toleranz, Gleichberechtigung, Menschlichkeit - unabhängig vom Impfstatus» war auf einem Transparent zu lesen. «Macht aus Zertifikat Gurkensalat» auf einem anderen. Viele Demonstranten drückten auf den Transparenten auch ihr Misstrauen gegenüber der Landesregierung und den Massenmedien aus.

Mehr zum Thema:

Demonstration Protest Coronavirus