Ein Automobilist ist in der Nacht auf Donnerstag auf der Autobahn A12 bei Matran FR von einer Kuhherde auf der Fahrbahn überrascht worden.
Diesem erheblich beschädigten Auto entstieg der Lenker unverletzt.
Diesem erheblich beschädigten Auto entstieg der Lenker unverletzt. - sda - FREIBURGER KANTONSPOLIZEI/ZVG

Das Wichtigste in Kürze

  • In Matran FR kollidierte ein Auto auf der Autobahn mit einer Kuherde.
  • Der Fahrer bliebe unverletzt, vier Kühe starben.

Ein Autofahrer prallte auf der Autobahn A12 bei Matran FR in vier Kühe. Der 58-jährige Lenker blieb unverletzt. Wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilte, starben zwei Kühe auf der Stelle. Zwei mussten von einem Wildhüter von ihrem Leiden erlöst werden.

Auf Anfrage sagte Polizei-Mediensprecher Bertrand Ruffieux, die zirka 50 Kühe seien vor dem Unfall aus ihrer Umzäunung ausgebüxt. Sie seien entweder über eine Autobahnein- oder ausfahrt auf die A12 gelangt. In Matran gibt es einen Autobahnanschluss. Der Unfall ereignete sich kurz nach Mitternacht in Fahrtrichtung Freiburg.

Zwischen den Anschlüssen Rossens FR und Freiburg war die Autobahn nach der Kollision während zwei Stunden gesperrt.

Mehr zum Thema:

Autobahn