«Die Ärzte» spielten am Wochenende in Thun vor Zehntausenden Fans. Dass man kein Wasser mitbringen durfte, sorgt nun für einen Shitstorm.
Die Ärzte Stockhorn Arena
Rund 20'000 Besucher wollten am Samstag in der Stockhorn Arena in Thun BE die «Ärzte» sehen. - Twitter/@ShockTrendy

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Samstag traten in der Stockhorn Arena in Thun BE «Die Ärzte» auf.
  • Die Veranstalter stehen massiv in der Kritik: Zu wenig Wasser, zu wenig Toiletten.

Ein Riesenspektakel war es, das Konzert der «Ärzte», das am Samstagabend in der Stockhorn Arena in Thun BE stattfand. Eigentlich. Denn viel lauter als die Lobeshymnen ist nun die Kritik der Schweizer Fans.

Rund 20'000 von ihnen kamen nach Thun. Bereits der Andrang sorgte für lange Schlangen vor Toiletten und Getränkeständen. Vor den Frauen-WCs stand man gar eine halbe Stunde an, berichten diverse Fans.

Lediglich 32 Toitois und sechs Pissoirs sollen den Besuchenden zur Verfügung gestanden haben, heisst es weiter.

Erschwerend hinzu kam die Hitze: In Thun stieg das Thermometer am Samstag auf 34 Grad. Der Veranstalter mahnte auf Bildschirmen drum: «Es ist heiss. Trinkt doch nach jedem Bier auch mal ein Wasser

Waren Sie auch am «Die Ärzte»-Konzert am Samstag?

Doch das kam bei vielen ganz schlecht an. Denn: «Man darf kein Wasser mit reinnehmen», nervte sich ein Fan auf Social Media.

Stattdessen gab es die Fläschli für fünf Franken zu kaufen. Nach dem Konzert gab es gar keine Getränke mehr. Eine Besucherin schreibt dem Veranstalter darum gar auf Twitter: «F*** dich, Good News!»

die ärzte
Die Ärzte: Farin Urlaub, Bela B, Rodrigo Gonzalez (v.l.). - Instagram

Auch ein Nau.ch-Reporter war vor Ort - und kritisiert den Wassermangel. «Es hatte zwar mehrere Essensstände, aber viel zu wenig Möglichkeiten, um Getränke zu kaufen. Wer will schon essen bei diesen Temperaturen!»

Und: «Man hätte mehr Getränkestationen einrichten oder überhaupt Becher mit Leitungswasser verteilen sollen.»

Die Ärzte Sockhorn Arena
Grösser als das Lob war aber die Kritik am Konzertveranstalter. - Twitter/@ShockTrendy

Veranstalter Good News hat sich auf Anfrage von Nau.ch noch nicht zu den Vorwürfen geäussert.

Spital Thun mahnt: Viel Wasser trinken und Körper nicht zu sehr anstrengen

Pierre Hagmann vom Spital Thun mahnt, es sei bei den aktuell sehr heissen Temperaturen wichtig, viel Wasser zu trinken und dem Körper Schatten und Ruhe zu gönnen. Grosse Anstrengungen sollte man vermeiden. «Dies, damit das körpereigene Kühlsystem nicht überfordert wird», so Hagmann. «Ausserdem natürlich Sonnencrème nicht vergessen.»

Mehr zum Thema:

Schlange Franken Twitter Bier Konzert Wasser