Die Feier zur Wahl von Nationalrätin Irène Kälin (Grüne) zur höchsten Schweizerin findet in deren Wohnkanton Aargau wegen der Corona-Pandemie erst am 1. Juni statt. Üblicherweise gibt es jeweils einen Festakt wenige Tage nach der Wahl zur Nationalratspräsidentin.
Irène Kälin
Irène Kälin bei ihrer Wahl zur Nationalratspräsidentin. - keystone

Der Regierungsrat freue sich über die Wahl der Schinznacherin und gratuliere ihr herzlich, teilte die Staatskanzlei Aargau am Montag mit. Er wünsche der 34-jährigen Kälin in ihrem ehrenvollen Amt viel Erfolg und alles Gute.

Nach Christine Egerszegi-Obrist (FDP) und Pascale Bruderer (SP) ist Kälin die dritte Aargauerin, die das Amt der Nationalratspräsidentin ausübt. Egerszegi-Obrist war im Jahr 2007 höchste Schweizerin und Bruderer 2010.

Mehr zum Thema:

Pascale Bruderer Coronavirus