Die Autobahn A1 in der Ostschweiz ist in der Nacht auf Sonntag bei St. Gallen komplett gesperrt worden. Grund war ein bei Bauarbeiten entstandener Schaden.
oberriet
Ein Fahrzeug der Kapo St. Gallen. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Autobahn A1 bei St. Gallen wurde in der Nacht auf Sonntag komplett gesperrt.
  • Ein Lastwagen habe im Zuge von Teerarbeiten eine Signalisationsanlage beschädigt.

Die Autobahn A1 in der Ostschweiz ist in der Nacht auf Sonntag bei St. Gallen komplett gesperrt worden. Grund war ein bei Bauarbeiten entstandener Schaden an der Infrastruktur. Die Polizei sperrte danach die Strasse aus Sicherheitsgründen für mehrere Stunden.

Die Autobahn war gemäss Angaben des TCS zwischen St. Gallen-Winkeln und Gossau in beiden Richtungen zu. Der Verkehr wurde über eine Kantonsstrasse umgeleitet.

Ein Lastwagen habe im Zuge von Teerarbeiten eine Signalisationsanlage über der Fahrbahn beschädigt, sagte ein Sprecher der St. Galler Kantonspolizei der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am frühen Sonntagmorgen. Das Signal sei danach lose gewesen. Verletzt worden sei niemand.

Bis die Infrastruktur gesichert sei, werde der Verkehr umgeleitet, sagte der Polizeisprecher weiter. Die Störung sollte demnach bis gegen 08.00 Uhr andauern.

Mehr zum Thema:

TCS Autobahn A1