In Indien rettet eine wilde Hündin einem ausgesetzten Neugeborenem das Leben. Die Welpen des Vierbeiners halten es in einer kühlen Nacht warm.
Welpen Neugeborene
Die Welpen halten das Neugeborene in der Nacht warm. - Twitter/ipskabra

Das Wichtigste in Kürze

  • In Indien sucht die Polizei nach den Eltern eines ausgesetzten Neugeborenen.
  • Dorfbewohner entdecken das Mädchen beim Wurf einer wilden Hündin.
  • Das Baby ist wohlauf und hat inzwischen einen Namen.

Glück im Unglück für ein Neugeborenes in Indien. Es wird mitten in der Nacht ohne Kleider im Dorf Saristal ausgesetzt. Wie der «Mirror» berichtet, ist noch nicht einmal die Nabelschnur komplett abgetrennt.

Glücklicherweise wird das Mädchen gefunden – von einem tierischen Retter: Eine wilde Hündin schnappt sich das Baby und bringt es zu seinen Welpen.

Die kühle Nacht übersteht das Neugeborene unbeschadet mit dem Wurf des Vierbeiners. Am nächsten Morgen locken die Schreie Dorfbewohner an, welche das Kind zu sich nehmen.

Im Dezember wird es nachts in dieser Gegend relativ kühl. «Möglicherweise rettet die Wärme der Welpen und ihrer Mutter selbst das Leben des Neugeborenen», so ein Einheimischer.

Mädchen heisst Akanksha

Ein weiterer Mann spricht von einem Wunder. Dies nicht nur wegen der Kälte: Auch sei es ungewöhnlich, dass es die Nacht im Umfeld der wilden Hunde überlebt.

Nach einer Untersuchung im Spital erhält das Mädchen den Namen Akanksha.

Was halten Sie von der Rettung von Akanksha?

Die Polizei sucht derweil nach den Eltern. Es besteht der Verdacht, dass das Kind aufgrund seines Geschlechts ausgesetzt wurde.

Mehr zum Thema:

Mutter