Ein Junge gerät an einem Strand in Valencia (SPA) in Not. Doch Rettung naht: Ein Drohnenpilot schickt ihm eine Rettungsweste rüber.
Dank einer Drohne wurde ein Junge gerettet. - YouTube/@General Drones
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Spanien geriet ein 14-jähriger Junge an einem Strand in Valencia in Not.
  • Rettungsschwimmer schickten ihm mittels Drohne eine Rettungsweste.
  • Daraufhin konnten sie ihn bergen und ins Spital bringen.

Mit einer spektakulären Rettungsaktion sorgen spanische Rettungskräfte derzeit weltweit für Schlagzeilen: So retteten Rettungsschwimmer und ein Drohnen-Pilot einem 14-jährigen Jungen das Leben. Dies, als er an einem Strand in Valencia gegen eine starke Flut ankämpfte.

Seit längerem ist es an vielen spanischen Stränden Usus, das küstennahe Meer mit Drohnen zu überwachen. Plötzlich fiel den Zuständigen der Junge auf.

Der Drohnen-Pilot Miguel Angel Pedero sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters: «Als wir ankamen, sahen wir ein Kind in sehr schlechtem Zustand. Es hatte kaum Kraft, sich über Wasser zu halten. Also schickte ich die Rettungsweste rüber.»

Gerieten Sie beim Schwimmen schon einmal in Not?

Wegen der hohen Wellen sei es ein kompliziertes Manöver gewesen. «Aber schliesslich gelang es uns (dank der Drohne), ihm die Weste zu geben.» Damit konnte der Junge sich über Wasser halten, bis die Rettungsschwimmer ihm mit dem Jetski erreichten.

«Diese zusätzlichen Sekunden sind in manchen Fällen entscheidend», so Pedero weiter. Rettungsteams könnten sich der in Not geratenen Person damit auch ruhiger und vorsichtiger nähern.

Nach der Rettung wurde der Teenager in ein Spital gebracht, nachdem er vom Rettungsdienst mit Sauerstoff versorgt worden war. Rund 24 Stunden später wurde er nach Hause entlassen.

Mehr zum Thema:

Wasser Pilot