Es ist ein medizinisches Wunder in Grossbritannien: Ein blindgeborenes Mädchen sollte laut Ärzten weder sehen noch sprechen und laufen können. Es kam anders.
good news
Ein Mädchen aus Grossbritannien kann wieder sehen! Aufgrund ihrer Krankheit sagten Ärzte, sie werde nie sehen, sprechen und laufen können. Mittlerweile tut sie jedoch alles. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Die kleine Evie-Mae litt seit der Geburt an einem «Wasserkopf».
  • Ärzte prognostizierten, dass das Mädchen nie sehen, sprechen und laufen kann.
  • Mit sieben Jahren kann Evie-Mae aber alles – und ist Klassenbeste!

Sehr früh gab es für die kleine Evie-Mae ernüchternde Nachrichten. Ärzte diagnostizierten beim kleinen Mädchen im Alter von acht Monaten eine Gehirnerkrankung, nachdem es bereits erblindet war. Weiter hiess es, aufgrund der Krankheit werde Evie-Mae neben dem Sehen auch nie sprechen und laufen können.

Mittlerweile ist die Britin sieben Jahre alt. Und so mancher Arzt dürfte staunen. Denn: Evie-Mae sieht, spricht und läuft – und ist dazu Klassenbeste!

Medizinisches Wunder

Das Mädchen aus Bristol im Südwesten Englands hat ein medizinisches Wunder vollbracht. Die angeblich lebenslange Krankheit ist laut «Metro» weg.

Dies, obwohl bei ihrem Hydrocephalus, einem «Wasserkopf», erst gar keine Chance auf Genesung bestand. Denn bei dieser Krankheit staut sich Flüssigkeit im Gehirn an, und der Druck erhöht sich.

Kopfdruck 32-mal so hoch

Die Ärzte stellten fest, dass jener Druck in Evie-Maes Kopf 32-mal so hoch war wie der Normalwert! Dabei erleidet das Gehirn Schäden, die eigentlich irreparabel sind. Nicht aber bei der tapferen jungen Engländerin.

Bei ihr begann die Behandlung trotz der sehr geringen Erfolgschancen zu wirken. Der Druck im Kopf nahm schliesslich ab.

Als Zweijährige konnte Evie-Mae neben dem Sehen dann auch schon sprechen und laufen. Mittlerweile gilt sie als völlig gesund!

Mehr zum Thema:

Nachrichten Metro Arzt