Der französische Spieleentwickler Ubisoft meldet mit der vergangenen Saison ein Rekordjahr. Insgesamt 2,24 Milliarden Euro Umsatz konnten generiert werden.
Ubisoft
Ubisoft ist bekannt für Spielreihen wie Assassin's Creed, Far Cry oder Just Dance. - Twitter / Ubisoft

Das Wichtigste in Kürze

  • Von April 2020 bis März 2021 konnte Ubisoft ein eigenes Rekordjahr aufstellen.
  • Hauptgrund für den grossen Erfolg dürfte wohl Assassin's Creed Valhalla sein.
  • Auch das enorme Sortiment an älteren Spielen feiert weiter grosse Beliebtheit.

Mit der vergangenen Saison konnte Ubisoft das bisher erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte verzeichnen. Von April bis März konnten die Einnahmen um satte 46 Prozent gesteigert werden. So beläuft sich der Jahresumsatz dieser Saison auf 2,24 Milliarden Euro (rund 2,46 Milliarden Franken).

Ubisoft feiert Erfolg mit Assassin's Creed und Just Dance

Offensichtlich hat Assassin's Creed Valhalla seit vergangenem November ausschlaggebend zum Erfolg beigetragen. Das Wikinger-Spiel ist bereits nach wenigen Monaten zum erfolgreichsten Titel der Reihe geworden. Nicht nur die grossen Neuerscheinungen sind jedoch ein wichtiger Grund für den starken Umsatz.

Assassinn's Creed Valhalla Ubisoft
Ein Artwork zu Assassin's Creed Valhalla. - Ubisoft

Über 50 Prozent des Umsatzes wurde auch in dieser Saison mit Spielen generiert, welche vor der Saison veröffentlicht wurden. Vor allem Titel aus der «Just Dance»-Reihe feierten während der Lockdowns grosse Beliebtheit. Knapp ein Drittel der verkauften Titel geht auf die Playstation, während Xbox und PC je 20 Prozent schaffen.

Ob sich Ubisoft in der laufenden Saison steigern kann, ist jedoch nicht ganz sicher. Aktuell stehen viele Titel nach Verschiebungen auf der Warteliste. Heiss erwartete Projekte wie Far Cry 6, Riders Republic und Rainbow Six: Quarantine stehen allesamt noch aus. Im laufenden Quartal widmet sich der Spieleentwickler hauptsächlich Updates und Verbesserungen bestehender Titel.

Mehr zum Thema:

Playstation Xbox Euro Ubisoft