Bekannt als «Amouranth» wurde die Streamerin Kaitlyn Siragusa nun ein weiteres Mal von Twitch gebannt. Grund soll ein sonderbares ASMR-Video gewesen sein.
Twitch Amouranth Bann
Die Streamerin «Amouranth» wurde ein viertes Mal von Twitch verbannt. - Twitch / InGame

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit bald einem Jahr gerät die Twitch-Streamerin «Amouranth» wiederholt in Kritik.
  • Vergangenes Wochenende gab es für Kaitlyn Siragusa nun den vierten Bann.
  • Nach der Hot-Tub-Kontroverse soll diesmal ASMR-Content schuld an der Strafe sein.

Im September vor zwei Jahren verbannte die Streaming-Plattform Twitch erstmals die Userin «Amouranth» wegen eines Trolls. Nun gibt es für Kaitlyn Siragusa den mittlerweile vierten Bann. Ein sonderbares ASMR-Video mit einer Taubenmaske hat wohl dieses Mal den Stein ins Rollen gebracht.

Weder Twitch noch «Amouranth» äussern sich zu Bann

Am vergangenen 19. Juni brach der laufende Stream der Cosplayerin abrupt ab, als der Bann in Kraft trat. Weder seitens Twitch noch von der Streamerin selbst gab es seither eine Begründung oder genauere Details zu dem vierten Bann.

Einige Fans vermuten jedoch ein ASMR-Video, in welchem Kaitlyn mit einer Taubenmaske zu sehen war. Dieser Auftritt war wohl selbst für gestandene Twitch-Zuschauer ein eigenartiges Erlebnis.

Bereits in Vergangenheit wurde «Amouranth» wegen ihrer Hot-Tub-Streams heftig kritisiert. Hier stellten sich zahlreiche Streamerinen zur Schau, indem sie ihre Liveübertragungen leicht bekleidet, während dem Baden durchführten. Vor allem ärgerlich war dies für diverse Streamende, welche wegen weniger anstössigen Inhalten gebannt wurden.

Entsprechend Schadenfreudig sind deshalb nun die Streamer-Kollegen in Bezug auf den aktuellen Bann. Wie lange die Sperre für Kaitlyn noch dauern wird, ist unbekannt. In Vergangenheit wurde sie von Twitch jedoch nie länger als drei Tage gesperrt.