Im Rahmen der Wohltätigkeitskampagne «Gamers without Borders» sicherten sich zwei Schweizer den Siegerpot und liessen diesen der Unicef zukommen.
Fortnite Battle Royale
Ein Spielcharakter gleitet auf die Battle-Royale-Map von Fortnite. - Epic Games

Das Wichtigste in Kürze

  • In «Gamers without Borders» spielen eSportler um Geldbeträge.
  • Diese kommen automatisch einem wohltätigen Zweck zugute.
  • Zwei Schweizer sicherten sich den gesamten Siegerpot und liessen ihn Unicef zugutekommen.

Im Rahmen des Charity-Events «Gamers without Borders» spendet das Schweizer Fortnite-Team Ovation mehrere hunderttausend Franken an die Unicef. Dies dank der Team-Mitglieder Vincent «Zeston» Mertes und Finn «Scout» Jakobeit.

Denn bei einem Fortnite-Turnier ergatterten die beiden 15-Jährigen den Siegerpot mit insgesamt 335’00 Franken. Das Besondere: die Gamer waren «nur» Teil des Academy-Teams bei Ovation eSports, «bluewin» berichtete.

In den kommenden Wochen folgen weitere «Gamers without Borders»-Turniere. Auch hier werden die Sieger jeweils bestimmen dürfen, welcher Organisation die Spende zugute kommt.

Mehr zum Thema:

eSports Fortnite Spenden Franken Unicef