Bereits im Februar konnten Hacker bei CD Projekt Red etliche Daten entwenden. Monate später werden die Dokumente und Codes erneut im Netz verkauft.
Cyberpunk 2077 CD Projekt Red
Ein Artwork aus Cyberpunk 2077 von CD Projekt Red. - CD Projekt Red

Das Wichtigste in Kürze

  • Vor ziemlich genau vier Monaten wurde CD Projekt Red Opfer eines Hackerangriffs.
  • Bei der Attacke wurden diverse Dokumente, Videos und Quellcodes kompromittiert.
  • Die Daten tauchen nun ein weiteres Mal im Netz zum Verkauf auf.

Als ob es CD Projekt Red mit dem holprigen Release von Cyberpunk 2077 nicht schon schwer genug hätte. Vergangenen Februar wurde das Unternehmen zu allem Überfluss Opfer eines Hackerangriffs. Die Folgen dessen ziehen sich offenbar noch bis heute hin.

Hohe Preise für Daten von CD Projekt Red

Bereits kurz nach dem Angriff wurden die entwendeten Daten einmalig im Netz versteigert. Darunter gibt es Dokumente und Videos direkt aus dem Unternehmen. Letztere dienten wohl eher zu der betriebsinternen Belustigung, so der «Eurogamer».

Spannender dürften wohl eher die Quellcodes für die grossen Titel Cyberpunk oder Witcher 3 sein. Wer aber dann tatsächlich auf die Daten zugreifen will, muss ordentlich in die Tasche greifen.

The Witcher 3 Netflix
Geralt von Riva aus The Witcher 3: Wild Hunt ziert das Cover des Spiels von CD Projekt Red - Nintendo/CD Projekt Red

Die jeweiligen Quellcodes werden nur verschlüsselt verteilt, die passenden Keys müssen dazu gekauft werden. Gefordert werden dafür Beträge von bis zu 10'000 US-Dollar (knapp 9000 Franken) in Kryptowährungen. Das gesammelte Geld soll laut Angaben der Hacker an Wohltätigkeitszwecke gehen.

Mehr zum Thema:

Hacker Dollar Daten