Activision hat in seinem neuen Shooter «Call of Duty: Vanguard» einen zerstörten Koran dargestellt. Nun hat das Unternehmen die Darstellung entfernt.
Activision Blizzard
Das Logo von Activision. - Activision

Das Wichtigste in Kürze

  • In «Call of Duty: Vanguard» waren zerstörte Seiten des Korans abgebildet.
  • Dies verärgerte die muslimische Community des Spiels teils enorm.
  • Inzwischen hat Activision die Darstellung entfernt und sich entschuldigt.

Am 10. November veröffentlichte ein Twitter-User vier Fotos von zerstörten Seiten des Korans in einem Videospiel. Dabei handelte es sich um den kürzlich releasten Shooter «Call of Duty: Vanguard», der von Activision publiziert wurde.

Der Tweet sorgte bei vielen User für grosse Aufregung. Es heisst auf Arabisch: «Brüder, ich sehe Seiten des Korans auf dem Boden der Zombie-Karte. Das soll so schnell wie möglich entfernt werden, wenn es richtig ist.»

Activision: «Inhalte aus Spiel genommen»

Nun hat das Unternehmen die Darstellung des Korans aus dem Spiel entfernt und sich bei den Spielern entschuldigt. «In der letzten Wochen waren versehentlich Inhalte enthalten, die für die muslimische Community insensitiv wirkten. Die Inhalte wurden mittlerweile aus dem Spiel genommen», heisst es.

Activision schreibt weiter: «Sie hätten nie in der Form im Spiel auftauchen dürfen. Wir entschuldigen uns zutiefst. Wir werden sofort interne Schritte unternehmen, damit so etwas in Zukunft nicht mehr vorkommt.»

Mehr zum Thema:

Call of Duty Twitter