Es sind Herbstferien, viele Schweizer zieht es in die Ferne – auch mit dem Flieger. Neue Studien haben untersucht, wie gefährlich dies mit dem Coronavirus ist.
coronavirus
Passagiere sitzen mit Maske an Bord einer Helvetic Airways-Maschine. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Flugreisen sind dank Impfung und Maskenpflicht wieder im Aufwind.
  • Die Corona-Gefahr fliegt jedoch mit – vor allem, wenn gegessen wird.

Herbstzeit ist Ferienzeit – und im Gegensatz zu den vergangenen Monaten wird nun wieder vermehrt geflogen. Zu Beginn der Pandemie brach der Flugverkehr aufgrund der Grenzschliessungen ein. Das Coronavirus stellte Airlines und Tourismus auf eine harte Probe.

Ferien
Im Flughafen herrscht Maskenpflicht. - Keystone

Jetzt, mit Impfung, negativem Test und Maskenpflicht, kommt der Flugverkehr langsam wieder auf Touren. Die Gefahr einer Corona-Ansteckung während einer Flugreise ist natürlich nicht gebannt. Es gibt mittlerweile viele Studien, die sich mit der Thematik beschäftigt haben. Das «Wall Street Journal» hat die wichtigsten Erkenntnisse zusammengetragen.

Maske hilft gegen Coronavirus

Es zeigt sich: Massnahmen wie Maskentragen, Impfung und Testen helfen zuverlässig, das Risiko einer Ansteckung zu verringern. Die Maskenpflicht beispielsweise reduziert die Ansteckungsgefahr gemäss einer Untersuchung im «Journal of Travel Medicine» um bis zu 73 Prozent.

Fliegen Sie in die Herbstferien?

Allerdings identifizierten Forschende der University of Greenwich auch eine Gefahr: Nämlich dann, wenn die Masken während des Essens an Bord abgezogen werden. Dann steigt das Ansteckungsrisiko um 59 Prozent. Mögliche Lösungsvorschläge der Forschenden, wie etwa gestaffeltes Essen, werden von den Airlines aber kaum umgesetzt.

coronavirus
Ein Passagier beim Essen in der Business Class. Ohne Maske steigt das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus. - keystone

Auch beim Boarding ist das Ansteckungsrisiko höher. Etwa beim Anstehen auf engem Raum oder im Bus auf dem Weg zum Flugzeug. Die Empfehlung: Gemütlich am Gate warten, bis die meisten Passagiere im Flugzeug sind.

Trotz Zertifikat und Maske braucht es für die Einreise in gewisse Länder noch zusätzlich einen negativen Test. Studien zeigen, dass ein Test, der maximal 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde, reicht. Zusätzliche Tests auf das Coronavirus beim Ein- oder Aussteigen aus dem Flugzeug bringen keinen signifikanten Mehrwert.

Mehr zum Thema:

Wall Street Coronavirus