In Tschechien ist es zu einem tödlichen Zugunglück gekommen. Ein Schnellzug ist im Grenzbahnhof Bohumin mit einer Rangierlokomotive zusammengestossen.
Bohumin
Einsatzkräfte stehen neben einem beschädigten Pendolino-Schnellzug. Im tschechischen Grenzbahnhof Bohumin ist es zu einem tödlichen Zugunfall gekommen. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein tschechischer Schnellzug ist am Montag mit einer Rangierlok kollidiert.
  • Beim Unfall kam der Lokführer des Zugs ums Leben.
  • Weitere Menschen wurden verletzt.

Im tschechischen Grenzbahnhof Bohumin ist es zu einem tödlichen Zugunfall gekommen. Ein in Richtung Prag ausfahrender Pendolino-Schnellzug kollidierte am frühen Montagmorgen mit einer Rangierlokomotive und entgleiste.

Der Lokführer des Pendolinos kam nach Angaben der Feuerwehr bei dem Zusammenprall ums Leben. Vier Rangierarbeiter und eine Zugbegleiterin wurden verletzt. Fahrgäste kamen nicht zu Schaden. Noch ist unklar, wie es zu dem Unglück kam.

Bohumin ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt Tschechiens an der Grenze zu Polen. Die Kleinstadt liegt knapp 300 Kilometer östlich von Prag.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr