Eine neuntägige Sitzung der Weltgesundheitsversammlung hat am Montag begonnen. Dabei wird über eine bessere Vorbereitung für Pandemien in der Zukunft beraten.
WHO
Das Logo der Weltgesundheitsorganisation (WHO). - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Weltgesundheitsversammlung (WHO) hat eine neuntägige virtuelle Versammlung gestartet.
  • Darin werden Massnahmen zur besseren Pandemievorbereitung besprochen.
  • Die 194 Mitgliedsländer wollen damit künftige Pandemien verhindern.

Die Weltgesundheitsversammlung (WHO) hat heute Montag mit einer Sitzung zur besseren Pandemievorbereitung begonnen. Die Sitzung wird virtuell durchgeführt und rund neun Tage dauern. 194 Mitgliedsländer nehmen laut «br24» daran teil.

Das Ziel dieser Besprechungen ist es, Pandemien in Zukunft verhindern zu können. Verschiedene Massnahmen werden besprochen, darunter Vorsorge-Strategien und Impfungen. Einige WHO-Mitglieder fordern auch einen internationalen Pandemievertrag.

Dieser soll Länder unter anderem zu einem besseren Austausch über mögliche Gefahren verpflichten. Und die Regierungen dazu bringen, bessere Schutzannahmen und Pläne im Fall einer Bedrohung auszuarbeiten.

Mehr zum Thema:

WHO