Sturmböen haben in den Niederlanden zu Schäden und Verletzten geführt. Dachziegel fielen hinab und Bäume wurden entwurzelt.
föhnsturm hermine
Der Wind weht durch kahle Birken. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In den Niederlanden sorgte ein Sturmtief für Unruhe.
  • Mehrere Flüge mussten wegen des Unwetters gestrichen werden.

Starke Sturmböen haben in den Niederlanden Schäden verursacht. Mindestens vier Menschen wurden etwa durch herabfallende Dachziegel und entwurzelte Bäume leicht verletzt, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten.

Der Amsterdamer Flughafen Schiphol meldete, dass Flüge gestrichen werden mussten. Passagiere müssten mit grossen Verspätungen rechnen. Auch der Zugverkehr wurde durch das Sturmtief beeinträchtigt.

Drei Personen verletzt

Auf einem Campingplatz in Zelhem im Osten des Landes nahe der deutschen Grenze waren Bäume auf Wohnwagen und Ferienhäuser gefallen. Menschen wurden nicht verletzt, wie ein Mitarbeiter des Campingplatzes im Radio sagte.

In der Nacht hatte es auch Schäden in einem Wohnviertel in Barendrecht bei Rotterdam gegeben. Schuppen waren eingestürzt und Dachziegel herabgefallen. Drei Personen waren leicht verletzt worden.

Mehr zum Thema:

Flughafen