Eine unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs im Erzbistum Köln soll im Juni ihre Arbeit aufnehmen.
Kölner Dom
Kölner Dom - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Mitglieder des Gremiums stehen fest.

Die konstituierende Sitzung des Gremiums ist für die erste Juniwoche geplant, wie das Erzbistum Köln am Donnerstag mitteilte. Demnach setzt sich die Kommission aus sieben Mitgliedern zusammen, die vom Land Nordrhein-Westfalen, dem Betroffenenbeirat und der Erzdiözese vorgeschlagen wurden.

Ziel des Gremiums sei es, «die Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt im Erzbistum Köln konsequent weiter voranzutreiben». Die unabhängigen Experten sollen systematisch untersuchen, wie sexualisierte Gewalt künftig verhindert werden kann und welche Massnahmen dafür nötig sind. Auch die vier anderen Bistümer in Nordrhein-Westfalen wollen demnach Aufarbeitungskommissionen einsetzen.

Das Erzbistum Köln wird seit Jahren von einem Missbrauchsskandal erschüttert. Auch Erzbischof Rainer Maria Woelki steht wegen seines Umgangs mit der Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in der Kritik, die auch nach einer mehrmonatigen «geistlichen Auszeit» nicht abreisst.

Mehr zum Thema:

Gewalt