Zwei britische Staatsbürger sind auf einem Hilfseinsatz im Ukraine-Krieg gestorben. Ihre Familien trauern um Chris Parry (†28) und Andrew Bagshaw (†47).
Ukraine-krieg
In Soledar gehen die Kämpfe zwischen russischen und ukrainischen Truppen weiter. - Libkos/AP/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Zwei britische Staatsbürger sind in der Ukraine bei einem Hilfseinsatz ums Leben gekommen.
  • Das teilten die Familien von Chris Parry (†28) und Andrew Bagshaw (†47) mit.
  • Sie sollen versucht haben, eine ältere Frau aus Soledar zu evakuieren.

Bei einem Hilfseinsatz im Ukraine-Krieg sind nach Angaben der Familien zwei britische Staatsangehörige ums Leben gekommen. Dies teilte das Aussenministerium in London unter Berufung auf die Angehörigen am Dienstagabend mit.

Chris Parry (†28) und Andrew Bagshaw (†47), die als zivile Hilfskräfte ins Kriegsgebiet reisten, wurden seit mehr als zwei Wochen vermisst. Der Mitteilung zufolge wurden sie beim Versuch einer Evakuierung aus der Stadt Soledar getötet. Medien in Neuseeland, wo der 47-jährige Bagshaw lebte, zitierten eine Mitteilung seiner Eltern.

Briten
Chris Parry (†28) und Andrew Bagshaw (†47) wurden in der Ukraine getötet. - Facebook

Demnach wurde das Auto der Männer von Artillerie getroffen, als sie eine ältere Frau in Sicherheit bringen wollten.

Zahlreiche Leben im Ukraine-Krieg gerettet

«Seine selbstlose Überzeugung, dort Alt und Jung zu helfen, hat uns und seine ganze Familie sehr stolz gemacht», schreibt Parrys Schwester auf Facebook. Ihr Bruder habe sich schon im März in die Ukraine berufen gefühlt. «Er hat über 400 Leben und viele zurückgelassene Tiere gerettet», schreibt sie weiter.

Die Eltern von Andrew Bagshaw erklärten in einer Pressekonferenz in Neuseeland: «Wir appellieren an die zivilisierten Länder dieser Welt, den unmoralischen Krieg zu stoppen und den Ukrainern zu helfen, ihre Heimat von dem Aggressor zu befreien.» Sie seien nur zwei von vielen Eltern, die den Tod ihrer Söhne und Töchter betrauern.

Soledar
Zerstörungen in Bachmut nahe Soledar - AFP/Archiv

Vor rund zwei Wochen hatte die russische Söldnergruppe Wagner behauptet, die Leiche eines vermissten Briten samt Ausweis gefunden zu haben. Die Dokumente eines zweiten britischen Staatsbürgers seien im Ukraine-Krieg auch gefunden worden.

Dutzende Ausländer bereits gestorben

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs sind in der Ukraine nach verschiedenen Medienberichten bereits Dutzende Ausländer ums Leben gekommen. Viele von ihnen kämpften auf Seiten der ukrainischen Armee.

Glauben Sie, dass der Ukraine-Krieg bald vorbei ist?

Mehr zum Thema:

FacebookSchweizer ArmeeTodUkraine KriegKrieg