Im Süden der Stadt Lyssytschansk in der Ostukraine haben regierungstreue Truppen im Ukraine-Krieg nach Darstellung Moskaus deutliche Verluste erlitten.
Ukraine-Krieg
Ukraine-Krieg: Russland meldet hohe Todeszahlen bei der Ukraine. - Efrem Lukatsky/AP/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland meldet den Tod von zahlreichen ukrainischen Kämpfern.
  • Die Ukraine habe schwere Verluse bei Kämpfen an einer Ölraffinerie hinnehmen müssen.
  • Die Information lässt sich nicht unabhängig überprüfen.

Von den 350 Mann einer Gebirgsjägerbrigade seien lediglich noch 30 Soldaten am Leben geblieben. Das teilte das russische Verteidigungsministerium am Mittwoch in Moskau mit und bezog sich dabei auf Kämpfe an einer Ölraffinerie. Die Information lässt sich nicht unabhängig überprüfen.

Zudem sei eine Ausbildungsbasis für ausländische Söldner in der Nähe der Stadt Mykolajiw im Süden sowie vier Kommandoposten zerstört worden.

Zudem hiess es, bei Angriffen in der Nähe von Pytomnyk im Charkiwer Gebiet im Osten seien 100 Kämpfer getötet worden. Militärtechnik sei ebenfalls vernichtet worden. Auch in anderen Gebieten seien Kämpfer auf der Seite der ukrainischen Armee getötet worden. Über grössere Geländegewinne im Ukraine-Krieg wurde nichts mitgeteilt.

Mehr zum Thema:

Schweizer Armee Ukraine Krieg Krieg Kreml