Die russischen Luftstreitkräfte haben nach eigenen Angaben in der Nacht 73 militärische Ziele im Ukraine-Krieg bombardiert.
Satellitenaufnahme zeigt brennende Gebäude in Mariupol
Satellitenaufnahme zeigt brennende Gebäude in Mariupol - Satellite image ©2022 Maxar Technologies/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland hat in der Nacht zahlreiche Gebiete in der Ukraine aus der Luft bombardiert.
  • Die Luftwaffe habe mit «hochpräzisen Raketen» militärische Einheiten ins Visier genommen.
  • 40 Soldaten und sieben gepanzerte Fahrzeuge seien so vernichtet worden.

«Durch den Einschlag hochpräziser Raketen im Gebiet Nowoworonzowka und Kiseliwka wurden bis zu 40 Soldaten der ukrainischen Truppen sowie sieben gepanzerte Fahrzeuge vernichtet», erklärte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Mittwoch. Von unabhängiger Seite konnten diese Angaben nicht bestätigt werden.

Artilleriebeschuss nimmt zu

Seinen Angaben nach richteten sich die Angriffe vor allem gegen taktische Ziele im Ukraine Krieg. Neben den Angriffen der Luftstreitkräfte hätten die russischen Raketenstreitkräfte und Artillerie auch 1053 Militärobjekte beschossen, teilte er in seinem täglichen Morgenbriefing mit.

Angaben zur russischen Bodenoffensive machte der Militärsprecher nicht. Auch liess er offen, ob ukrainische Ortschaften eingenommen wurden. Seit dem 24. Februar führt Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Zunächst hatten die russischen Truppen das Nachbarland von drei Seiten aus angegriffen. Inzwischen wurden Truppenteile aus der Region um Kiew abgezogen, um die Anstrengungen auf den Osten der Ukraine zu konzentrieren.

Mehr zum Thema:

Ukraine Krieg Krieg