Die Nato hat italienischen Medienberichten zufolge eine Warnung an seine Mitgliedsstaaten ausgesprochen: Ein Atom-U-Boot soll verschwunden sein.
Russisches U-Boot
Ein russisches Atom-U-Boot ist offenbar verschwunden. (Symbolbild) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Nato hat offenbar seine Mitgliedstaaten alarmiert.
  • Das Atom-U-Boot «K-329 Belgorod» soll verschwunden sein.

Wie italienische Medien berichten, soll das russische Atom-U-Boot «K-329 Belgorod» aus dem Stützpunkt am Polarkreis verschwunden sein. Den italienischen Medien soll ein Warnhinweis der Nato vorliegen.

Demnach soll das Militärbündnis seine Mitgliedstaaten alarmiert haben. Das U-Boot soll sich sich den Berichten zufolge auf dem Weg zum Karischen Meer, oberhalb von Sibirien, befinden. Unklar ist aber der aktuelle Standort.

Machen Ihnen die jüngsten Entwicklungen im Ukraine-Krieg Sorgen?

Im Karischen Meer sollen Abschuss-Tests der Poseidon-Drohnen durchgeführt werden. Das Atom-U-Boot kann bis zu sechs solcher Poseidon-Torpedos laden. Diese sollen im Wasser grosse Entfernungen zurücklegen und bei der Detonation einen so etwas wie einen nuklearen Tsunami auslösen können.

Mehr zum Thema:

Tsunami Wasser Ukraine Krieg Krieg NATO