In der von Russland besetzten Stadt Cherson hat es im Ukraine-Krieg offenbar einen Angriff auf Zivilisten bei einer Demonstration gegeben.
Ukraine-Krieg
Russische Soldaten haben in der besetzten Stadt Cherson das Feuer auf Demonstranten eröffnet. Dabei wurde mindestens eine Person verletzt. - Twitter/Nexta

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Stadt Cherson sollen russische Soldaten auf Demonstranten geschossen haben.
  • Laut verschiedenen Berichten wurde bei dem Angriff mindestens eine Person verletzt.

Die südukrainische Stadt Cherson wird im Ukraine-Krieg seit Anfang März von Russland besetzt. Die ukrainischen Einwohner wehren sich seither gegen die Besatzer und begeben sich regelmässig zu friedlichen Protesten auf die Strasse.

Nun sollen russische Soldaten erstmals das Feuer auf die Demonstranten eröffnet haben. Das berichtet unter anderem die osteuropäische Nachrichtenagentur Nexta und veröffentlichte dazu ein Video auf Twitter.

Das Video zeigt mehrere Männer und Frauen, die gegen die russischen Besatzer protestieren. Sie bewegen sich in Richtung des örtlichen Rathauses. Viele skandieren Parolen, manche haben sich in die ukrainische Flagge gehüllt. Plötzlich ist ein lauter Knall zu hören, es folgen Schüsse.

Weitere Videos auf den Sozialen Medien zeigen eine Person, die offenbar von den Schüssen verletzt wurde. Laut Nexta handelt es sich dabei um einen älteren Mann, eine Kugel soll ihm in Bein getroffen haben. Wie viele Menschen insgesamt verletzt wurden, ist noch unklar.

Ukraine-Krieg: Selenskyj bestätigt Angriff in Cherson

Laut der Agentur Interfax setzten die Putin-Soldaten neben Schusswaffen auch Blendgranaten ein, um die Demonstranten zu zerstreuen. Die Aufnahmen waren bislang nicht unabhängig zu überprüfen. Es ist auch noch unklar, wann die Videos aufgenommen wurden, doch auch die ukrainische Regierung berichtet über den Angriff.

Präsident Wolodymyr Selenskyj sagte in einem in der Nacht zum Dienstag veröffentlichten Video zum Ukraine-Krieg: «In Cherson schossen die Besatzer auf Menschen, die friedlich, ohne Waffen, hinausgegangen waren, um zu protestieren. Für die Freiheit - für unsere Freiheit.»

Der ukrainische Aussenminister Dmytro Kuleba erklärte auf Twitter: «Dies ist das hässliche Gesicht Russlands, eine Schande für die Menschheit.» Er nannte die russischen Soldaten «Kriegsverbrecher». Ein Vertreter der Regionalregierung von Cherson, Jurij Sobolewsky, berichtete auf seiner Facebook-Seite von mehreren «Opfern».

Mehr zum Thema:

Demonstration Regierung Facebook Twitter Feuer Ukraine Krieg Krieg