Russland soll den Ukraine-Krieg auf Deutschland ausweiten, sagt Kreml-TV-Star Wladimir Solowjow. Grund dafür sind die Waffenlieferungen von Berlin nach Kiew.
Wladimir Putin Ukraine Krieg
Russlands Präsident Wladimir Putin will das Donbass mit der Stadt Lyssytschansk erobern. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Westliche Staaten statten die Ukraine immer wieder mit neuen Waffen aus.
  • Ein Experte sagt im russischen TV: Die Nato-Länder schwächen sich so militärisch selbst.
  • Den Moderator freut dies – und er fordert gleich einen Angriff auf Deutschland.

Der Westen unterstützt Kiew im Ukraine-Krieg immer wieder mit Waffen. Unter anderem aus Deutschland werden jeweils Kampfmittel geliefert. Wenig überraschend kommt dies in Russland nicht gut an. TV-Moderator und Putin-Freund Wladimir Solowjow will nun die Deutschen sogar militärisch angreifen!

Diese irre Forderung äussert der 58-Jährige in seiner Sendung im russischen Staatsfernsehen «Rossija 1». Sie entwickelte sich aus dem Gespräch mit Alexander Sosnowski, einem Kreml-Supporter, der in Deutschland lebt.

Wladimir Solowjow
Wladimir Solowjow während einer Ausgabe seiner Sendung im russischen Fernsehen. Immer wieder droht er der Nato im Ukraine-Krieg. - Twitter/@JuliaDavisNews

Sosnowski behauptet zunächst, dass die Nato-Staaten militärisch schwach seien. Grund dafür seien die Waffenlieferungen an die ukrainische Regierung um Präsident Wolodymyr Selenskyj. «Jede Armee, die zur NATO zählt, öffnet ihre Lagerhäuser und schickt alles an die Front», sagt der 67-Jährige.

Daraufhin fragt Solowjow, ob denn die Länder tatsächlich sehr viel weggegeben haben. Sosnowskis absurde Antwort: «Die Bundeswehr, ja, sie hat fast nichts mehr.»

Solowjow macht im Ukraine-Krieg immer wieder Schlagzeilen

Für Putin-Freund Solowjow ist deshalb klar, man müsse angreifen: «Dann sollten wir eine zweite Front eröffnen und auf Deutschland draufhauen, solange sie komplett unbewaffnet sind.» Es soll «bei den Nazis keine Illusionen geben», so der Moderator.

Es ist indes nicht das erste Mal, dass Solowjow scharf gegen Deutschland schiesst. So regte er sich erst in der vergangenen Woche über eine Briefmarke auf, die Kiew Berlin geschenkt hatte. Bereits damals drohte der Putin-Vertraute mit einem militärischen Angriff.

Olaf Scholz (SPD)
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD).
ukraine krieg
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj im informellen Militär-Look während einer Videoansprache.

Auch Bundeskanzler Olaf Scholz gerät immer wieder ins Visier des russischen TV-Stars. In älteren Ausgaben der Sendung hat letzterer den SPD-Politiker auch schon mit Adolf Hitler verglichen.

Wladimir Solowjow hat sich mit seinen Äusserungen zum Ukraine-Krieg ohnehin längst einen Namen gemacht. So gab er beispielsweise Anfang Juni die Schuld für einen allfälligen Atomkrieg bereits der Nato. Zudem wurde ebenfalls in seiner Sendung diskutiert, was man mit den britischen Kriegsgefangenen in der Ukraine tun soll.

Denken Sie, dass der Ukraine-Krieg noch lange dauert?

Mehr zum Thema:

Adolf Hitler Regierung Kreml Schweizer Armee NATO SPD Ukraine Krieg Krieg Moderator