Vier chinesische Touristen wollen in Österreich den Sonnenaufgang von einem Berg aus. Stattdessen landeten sie mit dem Auto auf einer Skipiste.
skipiste
In Österreich blieben Touristen mit dem Auto auf einer Skipiste stecken. (Symbolbild) - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Vier Touristen sind mit ihrem Auto auf einer Skipiste steckengeblieben.
  • Sie hatten auf den Berg fahren wollen, um den Sonnenaufgang anzuschauen.
  • Die Touristen mussten eine Busse bezahlen.

Vier Touristen aus China sind in Österreich mit ihrem Mietauto auf einer geöffneten Skipiste steckengeblieben. Sie seien schon am frühen Morgen losgefahren, weil sie «am Berg oben den Sonnenaufgang bestaunen wollten», wie die Polizei Oberösterreich am Montag berichtete.

Der 29-jährige Fahrer hatte das Auto von einem Forstweg Richtung Krippenstein im Dachstein-Salzkammergut auf die Piste gelenkt. Die Touristen seien mit dem Auto nach wenigen Metern auf der Piste steckengeblieben.

Sie hätten vergeblich versucht, das Auto auf den Forstweg zurückzuschieben. Gegen 9.30 Uhr seien die ersten Skifahrer vorbeigekommen. Sie hätten die Polizei informiert.

Haben Sie sich schon mal verfahren?

«Mit vereinten Kräften konnte der Mietwagen nach kurzer Zeit wieder von der Piste unbeschädigt auf die Strasse zurückgeschoben werden», berichtete die Polizei. Weil auf der Piste Fahrverbot bestand, mussten die Touristen eine Busse bezahlen.

Ad
Ad