Die neue SWR-Doku «Mein Leben mit Parkinson» wird am 13. Oktober ausgestrahlt. Darin geht es um den Alltag von Frank Elstner mit seiner Parkinson-Erkrankung.
frank elstner
Frank Elstner lebt seit Jahren mit Parkinson. Nun wird er von einem SWR-Filmteam beim Kampf gegen die Krankheit begleitet. Foto: Henning Kaiser/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit fünf Jahren leidet Frank Elstner an Parkinson.
  • Nun wurde er von einem SWR-Filmteam in seinem Alltag begleitet.
  • Daraus entstanden ist die Doku «betrifft: Frank Elstner – Mein Leben mit Parkinson».

Seit der Parkinson-Diagnose von 2016 kämpft der Entertainer und Moderator Frank Elstner gegen die unheilbare Krankheit.

Wie der «Südwestrundfunk» (SWR) bekannt gibt, drehe sich die Dokumentation «betrifft: Frank Elstner – Mein Leben mit Parkinson» um die Behandlungsmöglichkeiten der Krankheit. In der Dokumentation trete neben Elstner selbst auch der Arzt und Filmemacher Dr. Manfred Bölk auf.

Frank Elstner trainiert in Physiotherapie die Muskelkraft

Im Film sei zu sehen, wie der 79-Jährige und seine Angehörigen mit der Krankheit umgehen. Elstner werde vom SWR-Kamerateam zur Physiotherapie begleitet. Dort werde die Muskelkraft und das Gleichgewicht trainiert.

Zudem spreche der Showmaster über seine Medikamente. Diese muss er jeden Tag einnehmen, damit die Krankheitssymptome unter Kontrolle gehalten werden können.

Frank Elstner
Frank Elstner erhält aus den Händen von Thomas Gottschalk einen Bambi für sein Lebenswerk. Foto: Sebastian Gollnow/dpa - dpa-infocom GmbH

In der Doku werde zudem ein Treffen zwischen Elstner und einem Weinbauern gezeigt. Letzterer ist ebenfalls an Parkinson erkrankt.

Diesen habe es jedoch stärker getroffen als den Moderator. Elstner trifft den Erkrankten vor und nach einer OP. Bei dieser werde er eine «Tiefe Hirnsimulation» erhalten.

Die Dokumentation «betrifft: Frank Elstner – Mein Leben mit Parkinson» wird am Mittwoch, 13. Oktober 2021, um 20.15 Uhr im SWR ausgestrahlt.

Mehr zum Thema:

Moderator Arzt