Das Seenotrettungsschiff «Ocean Viking» hat in Sizilien angelegt. Insgesamt konnten 122 Migranten sicher an Land gebracht werden.
Ocean Viking
Die «Ocean Viking» im Mittelmeer. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Die «Ocean Viking» hatte Mitte September 122 Menschen gerettet.
  • Nun befinden sich die Migranten auf der italienischen Insel Sizilien.

Das Seenotrettungsschiff «Ocean Viking» hat mit 122 Migranten an Bord in Augusta auf Sizilien angelegt. Die Menschen, unter ihnen auch unbegleitete Minderjährige, konnten am Samstag das Schiff nach Corona-Tests durch die italienischen Behörden verlassen, wie die europäische Hilfsorganisation SOS Mediterranee mitteilte.

Das Schiff war am 13. September von Marseille aus Richtung zentrales Mittelmeer gestartet. Die Besatzung hatte die Menschen in den vergangenen Tagen aus mehreren Booten vor der libyschen Küste gerettet.

Einige wurden aus medizinischen Gründen schon vorab von der italienischen Küstenwache an Land gebracht. Am Donnerstag wurde der «Ocean Viking» Augusta an der Ostküste Siziliens als sicherer Hafen zugewiesen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus