Unweit des Bahnhofs von Saint-Jean-de-Luz (F) sind vier Personen von einem Regionalzug angefahren worden. Drei der Personen überlebten die Kollision nicht.
Saint-Jean-de-Luz
In Saint-Jean-de-Luz (F) wurden vier Personen von einem Regionalzug erfasst. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In der französischen Gemeinde Saint-Jean-de-Luz erfasste ein Zug vier Personen.
  • Diese sollen sich auf den Gleisen befunden haben, als der Zug vorbeifuhr.
  • Drei der Personen wurden getötet, eine schwerverletzt ins Spital gebracht.

Am Dienstagmorgen kam es in Saint-Jean-de-Luz (F) zu einer Kollision eines Regionalzuges mit vier Personen. Dabei verloren drei Menschen ihr Leben, eine Person überlebte schwer verletzt. Dies bestätigte die französische Eisenbahngesellschaft SNCF gegenüber dem französischen Radiosender «RTL».

Saint-Jean-de-Luz: Identität der Personen noch unklar

Gemäss Staatsanwaltschaft von Bayonne handelt sich es bei den Toten um volljährige Personen. Deren Identität konnte noch nicht abschliessend geklärt werden. Möglicherweise handelte es sich bei ihnen um Migranten.

Der Zugverkehr konnte wieder aufgenommen werden, die Züge fahren aber im Bereich des Unfallorts noch immer verlangsamt. Dies teilte gemäss «RTL» eine Sprecherin der SNCF mit.

Mehr zum Thema:

SNCF RTL