Die Corona-Pandemie soll das 70-jährige Thronjubiläum der britischen Königin Elizabeth II. nicht verderben: Der Buckingham-Palast kündigte am Montag eine Reihe von Feierlichkeiten und Veranstaltungen zu Ehren der 95 Jahre alten Queen an. Obwohl sie am 6. Februar 1952 den britischen Thron bestiegen hatte, sollen die zentralen Feierlichkeiten an einem verlängerten Wochenende Anfang Juni stattfinden.
Queen Thronjubiläum
Elizabeth II. 1977 in einem Arbeitszimmer. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Buckingham-Palast erwähnt bei Ankündigung zu Feiern keine Corona-Restriktionen.

Der 2. und 3. Juni wurden dazu zu Feiertagen erklärt.

An der traditionellen Parade zur Feier des Geburtstags der Queen sollen am Donnerstag, dem 2. Juni im Zentrum von London mehr als tausend Soldaten mit Pferden und Musikkapellen teilnehmen. Die «Queen's Birthday Parade» werde mit «militärischem Prunk» aufwarten, hiess es in der Ankündigung des Palasts. Gemäss einer jahrhundertealten Tradition werden Menschen in mehr als 1500 Städten und Dörfern im Land, in britischen Überseegebieten und in den Commonwealth-Staaten an diesem Abend Lichter entzünden.

Am Freitag, den 3. Juni findet dann ein Dankgottesdienst für die lange Regentschaft von Elizabeth II. in der Londoner St. Paul's Cathedral statt. Am Samstag, den 4. Juni organisiert die BBC unter dem Titel «Platinum at the Palace» ein Live-Konzert mit «einigen der weltgrössten Unterhaltungsstars».

Am Sonntag, den 5. Juni sollen dann im Rahmen eines «Big Jubilee Lunch» Stadtteil- und Dorffeiern im ganzen Land stattfinden. Es wird mit mehr als 200.000 solcher Partys gerechnet. In London findet ein Strassenfest mit Musik, Theater und Zirkusvorführungen statt, bei dem Künstler aus verschiedenen Ländern des Commonwealth auftreten. Nach diesem verlängerten Feier-Wochenende wird das Kleid, das Elizabeth II. bei ihrer Krönung trug, im Schloss Windsor ausgestellt.

Zu den Feierlichkeiten gehört auch ein landesweiter Backwettbewerb für Teilnehmer ab acht Jahren. Dabei soll «ein ganz neuer, der Queen gewidmeter Pudding», die britische Variante eines in einer Form gegarten gehaltvollen Gerichts, gefunden werden. Die fünf Finalisten präsentieren ihre Kreation vor einer Jury, der auch der Chefkoch des Palasts angehört. Die Gewinner-Kreation wird dann auch bei den landesweiten Strassenfesten serviert.

Vor der Queen hat noch kein britischer Monarch das 70-jährige Thronjubiläum erreicht. Von Beschränkungen der Feierlichkeiten wegen der Corona-Pandemie war in der Ankündigung der Feierlichkeiten zum Platin-Jubiläum keine Rede.

Grossbritannien kämpft derzeit mit einer durch die hochansteckende Omikron-Variante getriebenen neuen Corona-Welle. Am Samstag überschritt die Zahl der Corona-Toten die Schwelle von 150.000. Zu Jahresbeginn hatte Gesundheitsminister Sajid Javid allerdings erklärt, das Land müsse «versuchen, mit Covid-19 zu leben». Neue Einschränkungen werde es nur «als absolut letzten Ausweg» geben.

Beim 25-jährigen Thronjubiläum der Queen 1977 hatte es ebenfalls landesweit Strassenfeste gegeben. In London fand eine Parade statt, an der Elizabeth II. in einer Kutsche teilnahm, und die Sex Pistols veröffentlichten ihre Punk-Hymne «God Save The Queen».

Beim goldenen Thronjubiläum im Jahr 2002 hatte es erneut Strassenfeste gegeben, das 60-jährige Jubiläum 2012 wurde mit einer Flotte aus tausende Booten auf der Themse gefeiert.

Mehr zum Thema:

Theater Konzert Coronavirus BBC Queen