Einige Wochen nach dem Rückzug von McDonald's aus Russland infolge des Ukraine-Krieges öffnen die ersten Restaurants unter ihrem neuen, russischen Besitzer.
McDonald's
Erster russischer McDonald's in Moskau eröffnet. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • McDonald's zog sich vor wenigen Wochen endgültig aus Russland zurück.
  • 15 Filialen in Moskau öffnen nun unter einem neuen Besitzer.
  • Das Personal und die Gerichten sind fast die gleichen.

Einige Wochen nach dem endgültigen Rückzug der US-Fast-Food-Kette McDonald's aus Russland öffnen die ersten Restaurants unter ihrem neuen, russischen Besitzer. Insgesamt 15 Filialen in Moskau und Umgebung sollen an diesem Sonntag wieder hungrige Kundschaft empfangen.

Zwar unter neuem Namen und Logo, aber an denselben Standorten, mit demselben Personal und fast identischen Gerichten.

Nach mehr als 30 Jahren hatte die Fastfood-Kette sein Russland-Geschäft als Reaktion auf den Angriffskrieg Anfang März zunächst vorübergehend geschlossen.

McDonald's ist einer der wichtigsten Arbeitgeber

Wie mehrere andere internationale Unternehmen zog sich der Konzern dann später endgültig aus dem flächenmässig grössten Land der Erde zurück. Er zählte dort mit 62'000 örtlichen Mitarbeitern zuletzt zu einem der wichtigsten Arbeitgeber. Lediglich an Bahnhöfen und Flughäfen sollen einzelne Restaurants wegen besonderer Franchise-Verträge zunächst unter US-Logo weitergeführt werden.

happy meal
Das Logo der Fast-Food-Kette McDonald's. - Keystone

Der neue Besitzer der russischen Kette heisst Alexander Gowor und betrieb bis zuletzt bereits 25 McDonald's-Filialen in Sibirien. Nun kaufte der Unternehmer zu einem nicht genannten Preis die landesweit 825 weiteren Standorte ebenfalls auf.

Keine gelben Ms mehr

McDonald's zufolge hat sich der neue Besitzer Gowor vertraglich dazu verpflichtet, die bisherigen Mitarbeiter mindestens zwei Jahre lang weiterzubeschäftigen.

«Russischer McDonald's»
Am Fenster einer ehemaligen McDonald’s-Filiale steht: «Wir zählen die Tage bis zum 12. Juni». - dpa

Die McDonald's-Markensymbole darf Gowor unterdessen nicht weiter nutzen. Und so wurden an russischen Restaurants in den vergangenen Tagen und Wochen nach und nach sämtliche gelbe Ms entfernt.

Darüber hinaus aber soll sich für die russischen Verbraucher möglichst wenig ändern. Die Gerichte sehen fast identisch aus wie die alten. Lediglich: Der Burger «Filet-o-Fish» heisst jetzt «Fish Burger», der Hamburger «Royal» wird zum «Grand» und der «Double Royal» zum «Double Grand».

Mehr zum Thema:

Erde