Das Lieblingspferd des turkmenischen Ex-Präsidenten Gurbanguli Berdymuchamedow, der Hengst Ak Khan, erhält ein eigenes Denkmal.
Ak Khan bei einer Parade 2018
Ak Khan bei einer Parade 2018 - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Hengst spielte in staatlicher Propaganda grosse Rolle.

Der Sohn und Nachfolger des im März zurückgetretenen Staatschefs, Serdar Berdymuchamedow, habe den Bau des Monuments vor den Toren der Hauptstadt Aschgabat abgesegnet, berichtete die Staatspresse am Montag. Das Denkmal werde «den Ruhm der Pferderasse Achal-Teke mehren», zitierte die Zeitung «Neutrales Turkmenistan» aus einem präsidialen Erlass.

Der Schimmel Ak Khan spielte in der staatlichen Propaganda Turkmenistans jahrelang eine herausgehobene Rolle. 2015 wurde bereits ein Denkmal enthüllt, das den damaligen Präsidenten auf dem Rücken des Hengstes und mit einer Taube auf der Hand porträtierte. Im März vergangenen Jahres komponierte Berdymuchamedow eigens ein Lied zur Feier der Geburt eines von Ak Khan gezeugten Fohlens.