Die Themen von Charles Baudelaires Lyrik sind nicht selten Tod und Verfall. Jetzt hat ein Land-Art-Künstler eine riesige Hommage an den französischen Dichter des Dekadenten geschaffen.
Land-Art-Künstler Dario Gambarin hat im Jahr des 200. Geburtstages von Charles Baudelaire ein riesiges Abbild in einen Acker gefräst. Foto: --/Dario Gambarin/dpa
Land-Art-Künstler Dario Gambarin hat im Jahr des 200. Geburtstages von Charles Baudelaire ein riesiges Abbild in einen Acker gefräst. Foto: --/Dario Gambarin/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der italienische Land-Art-Künstler Dario Gambarin hat im Jahr des 200.

Geburtstags des französischen Dichters Charles Baudelaire ein riesiges Abbild von ihm in einen Acker gefräst. «Le virus du mal» (Das Virus des Bösen) steht neben dem Konterfei des Lyrikers. Es sei gleichzeitig der Titel des 27 000 Quadratmeter grossen Werkes, teilte Gambarin mit.

Das Kunstwerk befindet sich in Castagnaro, etwas mehr als 50 Kilometer südöstlich der Stadt Verona in Norditalien. Für die Arbeit hatte Gambarin nach eigenen Angaben Traktor, Pflug und Egge verwendet.

Baudelaire, geboren am 9. April 1821 und berühmt für die Gedichtsammlung «Les Fleurs du Mal» (Die Blumen des Bösen), stehe mit seinen Arbeiten im Kontext zum gegenwärtigen «Notfall», erklärte Gambarin. Der Land-Art-Künstler hatte in der Vergangenheit auch den Künstler Leonardo da Vinci und den italienischen Dichter Dante Alighieri in grossen Werken abgebildet.

Mehr zum Thema:

Tod