In Grossbritannien finden regionale Wahlen statt. Bei der Kommunalwahl in Nordirland zeichnet sich ein historisches Ereignis ab.
kommunalwahl
Die britische Fahne. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Lokal- und Regionalwahlen finden heute in Grossbritannien statt.
  • Es müssen neue Gemeinde- und Bezirksräte bestimmt werden.
  • In Nordirland könnte die katholische Partei Sinn Féin einen historischen Sieg landen.

Bei den Kommunal- und Regionalwahlen im Vereinigten Königreich haben am Donnerstag seit 8 Uhr MESZ (7 Uhr Ortszeit) die Wahllokale ihre Türen geöffnet.

Bis um 23 Uhr MESZ sind die Menschen in London und anderen Teilen Englands, sowie in Schottland und Wales dazu aufgerufen, neue Mitglieder für die Gemeinde- und Bezirksräte zu bestimmen. In Nordirland wird ein neues Regionalparlament (Northern Ireland Assembly) gewählt.

Verluste für die Tories erwartet

Die Ergebnisse bei der Kommunalwahl in England gelten als Stimmungstest für die konservative Regierung von Premierminister Boris Johnson. Erwartet wird, dass die von Skandalen geplagten Tories empfindliche Verluste hinnehmen müssen.

Die Augen sind dabei neben der Gesamtzahl der Sitze auf die Londoner Bezirke Wandsworth und Westminster sowie die Gemeinden Newcastle-under-Lyme in den West Midlands und Southampton an der Südküste gerichtet. Es wird damit gerechnet, dass Johnsons Position in der eigenen Fraktion infrage gestellt werden könnte.

Bei Kommunalwahl: Historisches Ergebnis in Nordirland möglich

In Nordirland zeichnet sich ein historisches Ergebnis ab, bei dem die katholisch-republikanische Partei Sinn Féin zum ersten Mal stärkste Kraft in dem Landesteil werden könnte.

Die Partei galt einst als politischer Arm der militanten Organisation IRA (Irish Republican Army). Die IRA kämpfte jahrzehntelang gewaltsam für eine Vereinigung der beiden Teile Irlands. Die Partei setzt sich mit friedlichen Mitteln für ein geeintes Irland ein, hat dies im Wahlkampf jedoch nur als längerfristiges Ziel ausgegeben.

Mit ersten Ergebnissen aus der Kommunalwahl in England wird in der Nacht auf Freitag gerechnet. Die Auszählung der Stimmen in Nordirland beginnt erst am Freitagmorgen und könnte sich bis in den Samstag hineinziehen.

Mehr zum Thema:

Boris Johnson Wahlkampf Regierung