In den nächsten fünf Jahren möchte der Axel-Springer-Verlag im Journalismus mehr Jobs schaffen. Mehr als 600 neue Stellen sollen entstehen.
journalismus
Bei Axel Springer sollen im Journalismus mehr Jobs entstehen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Medienkonzern Axel Springer will mehr Journalisten einstellen.
  • Insgesamt soll die aktuelle Zahl von 2400 auf 3000 aufgestockt werden.

In den kommenden Jahren will der Berliner Medienkonzern Axel Springer mehr Jobs im Journalismus schaffen.

Journalismus: 600 neue Stellen

«Von den 16'000 Mitarbeitern bei Axel Springer arbeiten 9000 im Medienbereich. Davon sind 2400 Journalisten, und das sollen innerhalb der nächsten fünf Jahre mehr als 3000 werden, ein Viertel mehr.» Dies sagt Jan Bayer, der für das Mediengeschäft zuständige Leiter bei Axel Springer, der «Süddeutschen Zeitung».

Die Zeitschrift «Politico», deren Übernahme Springer gerade angekündigt hat, sei dabei noch nicht eingerechnet. Insgesamt würde nach dem Einstieg des Finanzinvestors KKR ein dreistelliger Millionenbetrag in den Ausbau der Medien-Geschäfte gesteckt.

Mehr zum Thema:

Jobs